Martener Forum
Förderverein Dortmund-Marten und Germania e.V.

In der Meile 2 / 44379 Marten
Tel.: 0231 586 941 67
Email: info@dortmund-marten.de
Anfahrtsbeschreibung

Pressespiegel

22.04.2020 21:12 Alter: 1 year

Gabenzaun in Marten und Germania

Corona ist eine sehr herausfordernde Zeit für alle Menschen. Viele wissen nicht mehr, wie es weitergeht. Das Kurzarbeitergeld wird für viele Familien nicht ausreichen, etliche Unterstützungssysteme für bedürftige Menschen, wie die Tafeln und viele andere soziale Einrichtungen mussten vorübergehend schließen und stehen teilweise immer noch nicht wieder in vollem Umfang zur Verfügung, obwohl durch Corona mehr Menschen auf diese Hilfen angewiesen sind. Das Martener Forum hat darauf reagiert und das bereits in anderen Stadtteil bewährte Konzept des Gabenzauns auch für Marten und die Germaniasiedlung aufgegriffen. Das Projekt wird derzeit bereits von vielen Einrichtungen im Stadtteil unterstützt, dazu gehören die evang. Elias-Kirchengemeinde, die Neuapostolische Kirche, der katholische Kneipp-Kindergarten, lokalWillkommen, Haus Kesselborn von Bethel.regional, die Jugendfreizeitstätte Marten, der SPD Ortsverein Germania/Somborn, der Fußballverein SV Arminia Marten und der Ringerverein KSV Marten Jahn 05.  

#martenhaeltzusammen

„Es ist immer wieder beeindruckend zu sehen, wie schnell in unserem Stadtteil Menschen sich zusammenfinden, um zu helfen“, meint Monika Rößler vom Sprecherteam des Martener Forums.

Um bereits nächste Woche mit dem Gabenzaun starten zu können, war eine Anschubfinanzierung notwendig.

ALDI Nord hat schnell und unbürokratisch sich bereit erklärt, dieses „vorbildliche Engagement“ zu unterstützen. Herr Berkhoff  der ALDI GmbH & Co.KG sprach seine Hoffnung aus, mit einer großzügigen Spende bedürftigen Menschen etwas Gutes getan zu haben. Die Bezirksvertretung Lütgendortmund unterstützte die Aktion auf ihrer Sitzung am letzten Dienstag spontan weiter.

Am nächsten Freitag startet die Sammelaktion bei REWE Nolte an der Germaniastraße. Von 10 bis 18 Uhr wird dort ein Stand zu finden sein, der auf die Aktion aufmerksam macht. In Regenbogenfarben wurden die Sammelkartons durch den katholischen Kneipp-Kindergarten bemalt. Ein Gartenzaun erstellt aus mehreren Paletten durch den Küster der evang. Elias-Kirchengemeinde und ein großes Holzschild mit der Aufschrift Gabenzaun, gestaltet durch die Jugendfreizeitstätte Marten lassen den Stand anschaulich auf das Vorhaben „Ein Teil mehr“ einzukaufen und zu spenden hinweisen. Pfarrer Christian Höfener-Wolf meint, dass er begeistert sei über die Kreativität mit der diese Aktion in Marten umgesetzt wird.

Die Aktion wird am Samstag vor dem Aldi in Marten und dem Real im Indupark wiederholt.

Herr Höer, der Geschäftsleiter des Real, war sofort bereit, zu unterstützen. Er stellt Flugblätter zu Verfügung und ein großes Plakat im Einkaufcenter Real weit zudem auf die Aktion hin.

Kunden werden mit einem Flugblatt über die Aktion informiert und gebeten, „ein Teil mehr“ einzukaufen und für den Gabenzaun zu spenden.

Es sollen haltbare Lebensmittel gesammelt werden.

Der Gabenzaun wird an zwei Tagen in der Woche an jedem Dienstag in der Zeit 15. bis 18. Uhr und Donnerstag in der Zeit von 11. bis15. Uhr geöffnet an der evang. Immanuelkirche, Bärenbruch 17 – 19, und am Haus Kesselborn von Bethel.regional an der Kesselborn 25.

Menschen, die die Aktion unterstützen möchten durch eine Betreuung des Gabenzaun, packen der Lebensmitteltaschen oder beim Mitmachen an den Sammelstationen, können sich unter info@dortmund-marten.de oder unter tel. 0231 586 941 67 melden.