In der Meile 2
44379 Marten
Tel.: 0231 586 941 67

Email: info@dortmund-marten.de

Anfahrtsbeschreibung

Pressespiegel

22.09.2019 15:32 Alter: 29 days

Klassik macht Mut! Brahms und Co beflügelt!

Dass Musik Menschen verbinden und Mut zum weiteren Eintreten für ein friedvolles Zusammenleben aller Menschen leisten kann, wurde bei der Auftaktveranstaltung zur Fortsetzung der Reihe „Musik stärkt den Gemeinsinn“ deutlich: Klassik beflügelte am 16. September in der Neuapostolischen Kirche in Marten. Zu der Veranstaltung hatte das Martener Forum im Zusammenschluss mit den 3 Martener Kirchengemeinden und weiteren Unterstützern in die Neuapostolische Kirche eingeladen.
In dem sehr persönlichen Kirchenraum der neuapostolischen Gemeinde entwickelte Christian Drengk, Kantor der Reinoldikirche, an der Orgel, die nach seiner Einschätzung Werke von Mendelssohn Bartholdy hervorragend erklingen lassen kann, einen Klangbogen. So ließ er eine faszinierende tief bewegende Klangwelt bei dem Spiel einer Orgelsonate entstehen. Das Hauptwerk des Abends wurde durch das Alma-Streich-Quartett, in dem Mitglieder der Dortmunder Philharmoniker mitwirken, und zwei weiteren Musikerinnen vorgetragen: Ein Streich-Sextett von Johannes Brahms, das sehr berührend gespielt wurde, so dass es so wirken konnte, so wie Markus Beul, einer der beteiligten Musiker es nannte:
„Musik, die live gespielt wird, schafft eine Verbindung zwischen dem Komponisten, dem Publikum und dem Interpreten. Die letzten beiden genannten erleben ein sehr individuelles und persönliches Ereignis, dass ihnen niemand nehmen kann.“
Mit einem Querschnitt verschiedener populärer Orchesterwerke hat das Bezirksorchester der Neuapostolischen Kirche Dortmund mit den anderen Musikern anschließend mit klassischen Konzertstücken und der Eurovisions-Melodie populäre Werken einen breiten verbindenden Bogen geschlagen.
Es kommt darauf an, dass solche Begegnungen stattfinden, betonte Dr. Ayson Aydemir, die Integrationsbeauftragte der Stadt Lünen und Vorstandsmitglied des „nordwärts“-Kuratoriums, denn damit würde Fremdheit überwunden, Vertrauen geschaffen und erkennbar, dass es darauf ankommt, gemeinsame Werte zu sichern.
Die Veranstalter freuten sich, dass auch diese Veranstaltung nicht nur auf eine große Resonanz gestoßen ist, sondern auch deutlich gemacht hat, dass viele Menschen gemeinsam an einem Strang ziehen, Demokratie zu sichern und ein Zusammenleben in Vielfalt zu fördern. So wurde auch zu den beiden Folgeveranstaltungen am 6.10, 15.00 Uhr, in die Kath. Kirche Heilige Familie eingeladen, wenn der Kinderliedermacher Wolfgang Hering, zum Mitsingen und Mitmachen mit „Lebensfreude in aller Welt“ auffordert und wenn mit dem „Chor-Fest Wir lieben Vielfalt“ am Samstag, 12.10, ab 10.30 Uhr, in der Ev. Immanuelkirche 15 Chöre bis um 19.15 Uhr das Motto in Musik erklingen lassen und Martener Vereinigungen dieses Fest dadurch unterstützen, dass Sie für die Versorgung der mehr als 400 Sängerinnen und Sänger und vor allem auch der Besuchenden sorgen werden.

 

 

Foto zur Auftaktveranstaltung mit dem Alma-Quartett-Plus

Foto: Günter Lohsträter

 

 

 

 

 

 



 

 

Animation zum Abschlussbericht: Verbesserung der Umweltgerechtigkeit am Beispiel Dortmund Alt-MartenImplementierung multifunktionaler Grünräume
Autorinnen: Franziska Bramann, Theresa Günther, Katja Hofmeister, Julia von der Decken